Philip trainiert seit sieben Jahren im Fitnessstudio ohne erkennbaren Erfolg. Irgendwann kam er zu mir und fragte mich, was er ändern könnte, um mehr Muskeln aufzubauen. Ich zog aus meinem Geldbeutel einen Zettel und gab ihm Philip. Es war ein Zitat von Arnold Schwarzenegger. Er war zunächst irritiert, schaute ihn länger an, nickte und gab ihn mir zurück. Innerhalb von vier Monaten baute er mehr Muskeln auf, als in den sieben Jahren zuvor.

Leonie sah keinen anderen Ausweg mehr, als ihre Beziehung zu beenden. Sie weinte. Sie fragte mich, wie sie die Beziehung retten könnte. Ich holte meinen Geldbeutel heraus und zeigte ihr meinen Zettel. Sie war noch mehr irritiert als Philip. Doch auch sie verstand und gab ihn mir wieder zurück. Gestern schrieb sie mir, dass ihre Beziehung wieder stabiler ist.

Ich zeige dir meinen Zettel, damit du deine Produktivität nicht nur im Arbeitsleben, sondern in allen Bereichen deines Lebens, steigerst. 

Hard Stuff

Das Pendel der Produktivität

Du erledigst am Tag hundert Dinge und hast trotzdem das Gefühl nicht wirklich was geschafft zu haben. An was liegt das? Weil dein Gefühl die Wahrheit spricht. Deine To-Do-Liste hackst du brav ab, doch die wirklich harten Sachen stehen nicht drauf. Es sind die Dinge, die unangenehm sind. Die dich aus deiner Komfort-Zone schupsen. Es sind die Aufgaben, deren Erfolg, die größten Früchte bringen.

Stelle dir deine Arbeit als ein Pendel vor. Auf der linken Seite sind die Dinge, die du fürchtest: Schmerz, Ablehnung und die Furcht an sich. Auf der rechten Seite stehen Triumph, Freude und Erfolg. Umso mehr Erfolg du in deinen Leben erfahren möchtest, umso mehr Schwung musst du im Schmerz holen.

Im Fitness-Training bedeutet es die Übungen zu machen, die den ganzen Körper betreffen und dadurch besonders schmerzhaft sind. In der Beziehung heißt es das Gespräch zu führen, vor das man sich seit Monaten drückt. In der Arbeit als Entrepreneur bedeutet es die Aufgaben beiseite zulegen, die du nur machst, weil sie dich in deiner Komfort-Zone verweilen lassen.

Die harten Dinge bewegen dein Pendel. Es sind die Aufgaben, die wirklich zählen und dir deine gewünschten Resultate bringen. Das Income wird nicht daran gemessen, wie viele Aufgaben du erledigst oder wie viele Stunden du investierst. Es wird an dem Maß deines Unbehagens gemessen. Hast du dich deiner Furcht gestellt?

 

Drei Fragen, die das Pendel zum Schwingen bringen

Es gibt drei Fragen, die deine Arbeitsintensität erhöhen. Die dich näher zu Schmerz, Ablehnung und Unbehagen führen. Genau dort, wohin du möchtest.

  1. Vor welcher Aufgabe sträubst du dich am meisten?

Schreibe dir auf, vor welcher Aufgabe du dich am meisten sträubst. Bleibe nicht bei dem Gefühl des Unbehagens, sondern frage dich, welche Resultate die Erfüllung dieser Aufgabe für dich bringen könnte. Male sie aus und gehe in die Vorstellung. Danach bleibt dir nur noch übrig zu handeln. In diesem Schritt unterscheiden sich die Erfolgreichen von den Unerfolgreichen.

  1. Wenn du nur eine Sache erledigen könntest, welche wäre es?

Wenn du eine To-Do-Liste nutzt, dann markiere die Aufgabe, die wirklich wichtig ist. Konzentriere dich nur darauf. Lass die anderen Aufgaben und Chancen fallen.

  1. Was ist es, was ich wirklich ändern muss?

Diese Frage bezieht sich nicht nur auf deine Aufgaben als Entrepreneur. Es geht um alle Bereiche deines Lebens. Wie sieht es bei deinen Essgewohnheiten aus? Was muss wirklich geändert werden, damit die Kilos schwinden? Welche Entscheidung verzögerst du schon seit Monaten? Welches Gespräch mit deinen Angestellten liegt seit Jahren im Raum?

Dies ist der harte Weg, um seine Produktivität zu erhöhen. Wenn du dich entschließt, diesen zu gehen, gehörst du zu den 10 %, die wirklich das machen, auf was es ankommt.

Fabian

Bild: http://www.scoop.it/