Heute stellen wir Dir Sina Helmke vor, Teilnehmerin des Idea Camp Masterprogramms Mai-September 2016. Sina hat ihre eigene eco fairtrade Schmucklinie elasina gegründet und in Kürze wird ihr Schmuck online erhältlich sein. Vorhang auf für elasina!

Wie heißt Deine Firma und was bietest Du an?

Meine Firma heißt elasina und ich möchte Schmuck anbieten, welcher sowohl ökologisch als auch sozial unter fairen Bedingungen hergestellt wird. Das Thema Fairtrade und soziale Verantwortung nimmt in unserer Gesellschaft heutzutage einen immer größeren Stellenwert ein. In den Bereichen Nahrung oder auch Kleidung wird bereits vermehrt auf eine faire Herstellung geachtet und es gibt eine Reihe von bekannten Firmen und Marken, bei denen faire Produkte gekauft werden können. Bei Gold- und Silberschmuck ist dies leider noch so gut wie gar nicht der Fall, weshalb mehr als 90 Prozent des Schmucks von herkömmlichen Juwelieren und Modefirmen durch Kinderarbeit sowie unter sozialer und ökologischer Ausbeutung produziert wird.

Ich möchte mit meiner Firma elasina dazu beitragen, die Arbeitsbedingungen in den Herkunftsländern der Rohstoffe für die Schmuckproduktion zu verbessern und darüber hinaus einen Teil des Verkaufserlöses in soziale Projekte in den entsprechenden Ländern investieren.

 

 Wie kam Dir die Idee?

 

Ich habe vor einiger Zeit hobbymäßig angefangen, Schmuck selber herzustellen. Irgendwann habe ich mich dann intensiver mit der Frage beschäftigt, wo die Materialien, die ich verwende, eigentlich herkommen. Durch meine Recherchen bin ich darauf aufmerksam geworden, dass es im Bereich des Abbaus von Silber, Gold und auch Edelsteinen kaum international verbreitete soziale und ökologische Standards gibt und Kinderarbeit, Umweltverschmutzung und menschliche Ausbeutung an der Tagesordnung sind. Meine Rechercheergebnisse haben mich sehr nachdenklich gemacht, weshalb ich beschlossen habe, eine eigene eco fairtrade Schmucklinie zu gründen und meinen Schmuck über einen Online-Shop zu vertreiben.

 

Gemischt

 

In welcher Situation hast Du gegründet ?

Ich bin zurzeit noch angestellt und habe nebenberuflich gegründet. Ich hatte den Wunsch zu gründen und mein eigenes Projekt zu verfolgen aber bereits seit längerer Zeit. Langfristig möchte ich mich gern zu 100% auf meine eigene Firma konzentrieren und dies nicht nur nebenberuflich tun. Mein Ziel mit der Gründung ist es auch, mein Leben flexibler gestalten zu können und finanziell unabhängig zu sein.

 

Was war Dein bisher größtes Learning bei der Gründung und Umsetzung?

Da ich aus einem Angestelltenverhältnis komme, war es für mich ein ungewohntes Gefühl, komplett freie Hand in meiner Entscheidungsfindung zu haben und meine Idee so umzusetzen, wie es mir gefällt. Das ist zu Beginn gar nicht so einfach, da es so viele verschiedene Wege und Möglichkeiten gibt in der Ideenfindung und Umsetzung. Daher war der größte Schritt am Anfang erstmal einen roten Faden in die Idee und das Projekt zu bekommen.

 

Was war der größte Mehrwert, den Du durch das Idea Camp Masterprogramm erhalten hast?

Bevor ich am Idea Camp Masterprogramm teilgenommen habe, hatte ich zwar bereits den Wunsch zu gründen und meine Idee stand ebenfalls fest. Allerdings hatte ich den Kopf voller Fragezeichen.  Ich wusste zwar, wo ich stehe und was mein Ziel ist; der Weg dahin bzw. wie ich das Ziel am besten erreiche, erschien mir allerdings als eine große, schwer zu überwindende Hürde. Durch das Masterprogramm, die individuellen Coachings sowie die gemeinsamen Workshops wird einem aber so viel Input und Hilfestellung gegeben, dass es mir sehr einfach gefallen ist, diesen Weg zu gehen und dabei unheimlich viel Spaß zu haben. Außerdem habe ich es sehr genossen, mich im Rahmen des Masterprogramms mit anderen Gründern auszutauschen, die ähnliche Vorstellungen, Wünsche und Ziele haben wie ich selber. Das hat mich unheimlich motiviert und angespornt.

 

Was können die Idea Camp Leser bei Dir bekommen?

Ihr könnt euch über meine Homepage www.elasina.de über mein Angebot und meine Vision informieren. Dort könnt ihr euch außerdem für meinen Newsletter eintragen, über den ich euch regelmäßig mit Updates zu meinem Projekt sowie Hintergrundinformationen zum Thema fairtrade Schmuck informieren werde. Außerdem erhalten alle Abonnenten des Newsletters 10% Rabatt, sobald das erste Produkt im Online-Shop erhältlich ist (ich arbeite aktuell an der 1. Kollektion)

Zudem könnt ihr auch den Blog auf meiner Homepage nutzen, um ein Hintergrundwissen zum Thema fairtrade Schmuck aufzubauen. Hier erhaltet ihr regelmäßig Berichte sowie Videos, welche der Aufklärung dienen sollen. Ich freue mich über eure Unterstützung 🙂

Möchtest Du Deine Idee auch endlich umsetzen? Dann melde Dich bei unserem Idea Camp Masterprogramm ab September 2016 an und starte mit einer Gruppe von maximal 20 Gründern durch! Klicke hier für alle Infos!